search
top

Ausschreibung und Reglement BT-Schmerwitz 2020

Start der 2. BEARs-Trophy-Schmerwitz

 

Zeit bis Anmeldung:

 

Mit der Anmeldung per email werden die Emaildaten zum Zwecke der Durchführung des Turniers gespeichert und 6 Monate nach dem Turnier gelöscht.  Auf der Trophy selbst werden wir Listen auslegen, in die man sich eintragen kann wenn man in Zukunft eine Email mit der Einladung haben möchte. Eine Email an akki@bears-club.de“ oder an mich mit dem Text „Bitte um Zusendung von Informationen zum Bears-Club-Schmerwitz (BT-S-Einladungen, Club-Info, . . . ) an die Emailadresse „Deine.Eigene@Emailadresse“  ist jederzeit möglich.

 

Wir wollen Irritationen und anschließende Diskussionen vermeiden und faire Wettkampfbedingungen schaffen.

Achtet bitte auf unser Reglement

und

bei den Bogenklassen darauf, dass Bogen- und Pfeilmaterial mit den Vorgaben in der Ausschreibung übereinstimmt.

 

Achtung NEU: Wir finden die Bogenklassen nach DFBV zu breit gefächert. Deshalb wollen wir versuchen das zu ändern und werden hoffentlich bald (!) eigene Bogenklassen definieren:

Compound Unlimited

Bowhunter-Compound-Relaese

Bowhunter-Compound-Finger

Compound-Blank

Langbogen-Holz

Langbogen-AluCarbon

Recurve-unlimited

Recurve-limited

Traditional Recurve

Primitive

 

Diese Klassen sind nicht endgültig und werden weiter überarbeitet.

 

Bears-Club  Parcours-Regeln

Stand: Januar 2019

Mit der Anmeldung erkärt sich jeder Teilnehmer (Schütze, Begleitperson, Besucher, . . . ) mit den Veranstaltungs- und Parcoursregeln einverstanden.

1)  Vor Schießbeginn meldet sich jeder Schütze mit seinem Namen und Bogenklasse bei der Anmeldung an, hier erfolgt ggf. eine Bogenkontrolle. Anschließend trägt sich der Teilnehmer mit Name und Verein in die Gruppentafel ein, hier maximal 3 TN aus einem Verein pro Gruppe (Ausnahmen für Familien auf Antrag bei der Anmeldung).

2)  Jeder Schütze muss sich vor dem Schuss vergewissern, dass sein Material in Ordnung ist und das Schussfeld frei ist, sodass weder Mensch noch Tier gefährdet wird. Alle Personen müssen beim Abschuss hinter dem Schützen stehen. Alle Gruppenmitglieder sichern mit.

Jeder Schütze haftet für seinen Schuss und muss im Besitz einer gültigen Haftpflichtversicherung sein. Das Betreten des Geländes erfolgt auf eigene Gefahr. Für evtl. Personen- oder Sachschäden wird nicht gehaftet. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren dürfen nur in Begleitung eines aussichtsberechtigten Erwachsenen den Parcours benutzen. (Der Erwachsene muss hierbei nicht zwingend Bogenschütze sein.)

3)  Der Parcours darf nur in aufsteigender Reihenfolge der Abschusspflocknummern begangen werden. Der Weg ist mit Wegweisern und/oder Flatterband gekennzeichnet. Markierte Wege dürfen nicht verlassen und Absperrungen nicht ignoriert werden.

4)  Es darf nur von den markierten Abschusspflöcken und nur auf die aufgestellten 3D-Tiere/Scheiben geschossen werden. Das Spannen des Bogens erfolgt nur auf das Ziel; ein Zielen/Spannen über die Oberkannte des Zieles (Highdraw) ist verboten. Der erste Treffer von 3 Pfeilen beendet das Schießen auf das Ziel, bei Hunter-Zielen wird nur ein Pfeil geschossen. Schüsse in die Luft, absichtliche Schüsse auf Pflanzen und Bäume, sowie Schüsse auf lebende Tiere sind untersagt.

Grundsätzlich verboten sind Entfernungsmesser, Ferngläser mit Strichplatten und das Abschreiten der Entfernungen

Das Schießen mit abgebrochenen oder anderweitig kaputten Pfeilen ist verboten. Jagdspitzen und Blunts sind nicht zugelassen.

5)  Beim Suchen verschossener Pfeile ist darauf zu achten, dass nachfolgende Schützen gewarnt werden (z. Bsp. durch Aufstellen des eigenen Bogens vor dem Ziel, oder eine Person wartet dort), sodass für nachfolgende Bogenschützen ersichtlich wird, dass das Ziel nicht zum Abschuss freigegeben ist.

Spätestens wenn die zweite Gruppe in der Wartezone / am Abschusspflock aufläuft ist das Suchen einzustellen und die Scheibe für die wartenden Gruppen unverzüglich frei zu geben.

Im Parcours gefundene Pfeile sind nicht Eigentum des Finders. Gefundene Fremdpfeile sind an den Eigentümer zurückzugeben oder müssen in der Finde-Tonne abgelegt werden.

6)  Jede Veränderung am Parcours ist verboten. (Pflöcke verstellen, Äste abbrechen, Tiere verstellen/verdrehen, etc.). Bei Veränderungen oder dem Verdacht von Veränderungen ist der Rangecaptain zu informieren.

7)  Im Parcours herrscht Rauchverbot (Brandgefahr im Wald), außer an extra gekennzeichneten Stellen. Der Wald und  der Parcours sind sauber zu halten, bitte auch den Müll von Nicht-Bogensportlern bis zum nächsten Müllsack mitnehmen.

8)  Kein Alkohol im Parcours. Alkoholgenuss während des Schießbetriebs ist verboten.

9)  Mitgebrachte Tiere, auch Pfeilsuchtiere (Hunde, Katzen, Frettchen, Hamster, etc.) sind an der Leine zu führen (von Jägern kontrolliertes Gebiet).

10) Einfahren mit eigenen Kfz und Parken im Wald ist verboten.

11)  Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für auftre­tende Schäden und Verletzungen vor, nach und während des Turniers.

12)  Jeder Schütze muss im Besitz einer gültigen Haftpflichtversicherung sein.

13)  Die Teilnehmer- und Ergebnislisten, sowie Fotos der Teilnehmer und Besucher werden auf unserer Homepage veröffentlicht.

14)  Wertungsregelungen

Der Schütze darf maximal eine Fußlänge (eigener Fuß) vom Pflock entfernt sein, d.h. der Pflock muss nicht zwingend berührt werden. Der Schütze befindet sich nie vor dem Pflock, nur dahinter. Sollte dies nicht möglich sein ist der Rangecaptain sofort zu informieren.

Bei missglücktem Abschuss kann der Schuss wiederholt werden, wenn der Pfeil, ohne den Pflock zu verlassen, aufgenommen werden kann.

Treffer im Horn oder Sockel (auch wenn diese nach Durchschuss im Körper stecken) werden nicht gewertet.

Treffer in Huf, Federn und Krallen zählen.

Es zählt nur das dem Schützen zugewandte Kill.

Es zählt nur die nach innen komplett durchtrennte Linie.

Nur Pfeile die stecken zählen. Rückpraller können gewertet werden, sofern die Gruppe den Trefferpunkt bestätigen kann. Streifschüsse können nicht gewertet werden.

15)  Bei weniger als 3TN pro Klasse erfolgt eine Umgruppierung in die nächst höhere Klasse.

16)  Der Veranstalter behält das Recht die Regelungen zu jeder Zeit den Erfordernissen anzupassen.

17)  Bei Nichteinhaltung der Parcours-Regeln hat der Schütze mit einem sofortigen Platzverweis zu rechnen.

18) Während der Veranstaltung werden Fotos von Teilnehmern, Begleitpersonen und Besuchern gemacht um diese auf der Bears-hompage zu veröffentlichen. Sollte ein Teilnehmer dies nicht wünschen ist dies bei der Erstellung des Fotos mitzuteilen. Fotos, die auf der homepage erscheinen werden auch nachträglich auf Wunsch herausgenommen. Jede andere Verwendung ist mit dem Veranstalter, und / oder mit der/ den gezeigten Person/en abzustimmen.

19)  Salvatorische Klausel:

Sollten einzelne Regelungen  oder mehrere Regelungen unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, tritt an die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung diejenige wirksame und durchführbare Regelung, deren Wirkungen der sportlichen und sicherheitsrelevanten Zielsetzung am nächsten kommt. Für den Fall, dass sich die Regelungen als lückenhaft erweisen, tritt an diese Stelle die Regelung deren Wirkungen der sportlichen und sicherheitsrelevanten Zielsetzung am nächsten kommt.

20)  Mit der Anmeldung zum Turnier stimmt der Teilnehmer den oben genannten Bedingungen und den Parcours-Regeln des Bears-Club zu.

Mit der Einhaltung der Parcours-Regeln trägt jeder einzelne dazu bei, dass dieser schöne Sport noch für sehr lange Zeit ausgeübt werden kann.

Wir wünschen allen ein sportliches, reizvolles und schönes Turnier.

BEARs

Euer Team vom BEARS-Club-Schmerwitz


Und hier jetzt endlich der link zur Ausschreibungs-pdf:

Ausschreibung komplett (3 Seiten):

Ausschreibung BearsTrophy Schmerwitz 2020

Ausschreibung Einzelseiten:

Einladung S1 BearsTrophy Schmerwitz 2020

Einladung S2 Klassendefinition BT Schmerwitz 2020 (In Bearbeitung)

Einladung S3 Anfahrtskizzen Schmerwitz 2020

 

 

top